Fortbildung

Freitag, 04. November 2022 , 15:30 Uhr
Zahnärzte

Das Dahl-Prinzip – Gesteuerte Bisshebung mit Hilfe palatinaler Plateaus

Kurs 04/2022

Referenten

  • Dr. Horst Landenberger

Kursinhalte

  • Gesteuerte minimalinvasive Bisshebung mit palatinalen Plateaus - oder eine verblüffend einfache Methode zur Bisshebung
  • Das Dahl Prinzip
  • Die Problemlösung in vielen Fällen von Abrasion, Attrition und Erosion
  • Die Problemlösung in vielen Fällen des okklusalen Platzmangels in der Prothetik
  • Deprogrammer zur Einstellung des Unterkiefers in zentrischer Relation
  • Stabiler Aufbau abradierter Frontzahnkanten bei Bruxern
  • Deprogrammierung von Bruxern
  • Vermeidung unnützer Überkronungen
  • Zahnerhalt
  • Behandlungen bei reduziertem finanziellen Budget
  • Sichere Bissnahmen
  • Einstellung der zentrischen Relation
  • Praktische Hinweise
  • Fallbeispiele
  • Vermeidung von Fehlern und Fallen
  • Sandstrahlen als sinnvolles Werkzeug

Die minimalinvasive Bisshebung mit palatinalen Plateaus kann durch Ausnutzung des lebenslang vorhandenen Elongationspotentiales der Zähne oder durch sofortige Ausnutzung des geschaffenen Platzgewinnes auf den Okklusalflächen von Prämolaren und Molaren in vielfältiger Weise in der täglichen Zahnmedizin und bei allen Altersgruppen nutzbringend verwendet werden. Gleichzeitig mit dem vertikalen Platzgewinn entschlüsseln die Plateaus die Bisslage und der Unterkiefer nimmt eine zentrische Relation ein.

Frontzahnkanten können konservativ mit Komposit dauerhaft und stabil aufgebaut. Durch die Beseitigung alter Schlifffacetten gelingt es bei einer großen Zahl von Knirschern, die Angewohnheit durch Deprogrammierung zurückzudrängen. In der Kronen- und Brückenprothetik erleichtern die Plateaus die sichere Herstellung des posterioren Zahnersatzes, auch über einen zeitlich gestreckten Zeitraum.

Dies steht im angenehmen Gegensatz zur „Fullmouthrehabilitation“ mit sofortiger Überkronung der gesamten Dentition.

Diese einfach zu erlernende Technik der Bisshebung mit Plateaus kann von jedem Zahnarzt ohne Investition durchgeführt werden. In dem Vortrag werden Theorie und Hintergrund des Verfahrens dargestellt und eine Vielzahl von Fällen wird ausführlich besprochen. Detaillierte praktische Hinweise ermöglichen jedem Kursteilnehmer die sofortige, problemlose Umsetzung des Prinzips. Dies wird bei der zunehmenden Zahl von Patienten mit Abrasions- und Attritionsdefekten eine große Hilfe sein.

Kurszeiten

Freitag, 04. November 2022, 15:30 bis18:30 Uhr
Samstag, 05. November 2022, 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr

Fortbildungspunkte

Für die Teilnahme erhalten Sie 8 Fortbildungspunkte.

Kursgebühren

390,00 EUR pro Teilnehmer/in incl. Skript

Hinweis

Maximale Teilnehmerzahl: 30 Personen

Veranstaltungsort

Zahn-, Mund und Kieferklinik Regensburg, großer Hörsaal
Franz-Josef-Strauss-Allee 11
93053 Regensburg

Zurück